Nach dem Shooting

Nach dem Shooting

Nach dem Shooting erkläre ich meinen Kunden, wie der weitere Verlauf nun wird. So wissen sie schon einmal, wie die Galerie funktioniert und wie lange sie ungefähr warten müssen.

Die Auswahlgalerien bekommen meine Kunden meistens am selben Tag noch. Falls nicht, dann spätestens 48 Stunden nach dem Shooting.

Um die Fotos zu Bearbeiten nehme ich mir bis zu 4 Wochen Zeit. Ich sage meinen Kunden von vorneherein, dass es so lange dauern kann, aber dass sie auch nach 2 Wochen schon eine Nachricht von mir bekommen könnten.

Ich nehmen mir diese 4 Wochen als Puffer, falls irgendetwas dazwischen kommt. Es muss ja nicht immer beruflich etwas sein, sondern auch privat kann mal etwas Vorrang haben.

Falls der Fall der Fälle eintritt und meine Kunden länger als 4 Wochen warten müssen, gebe ich Ihnen sofort Bescheid, wenn ich merke, dass es leider nichts wird. Ich erkläre Ihnen die Situation und bitte um ihr Verständnis.

Ich hatte es bis jetzt noch nicht, aber falls sich ein Kunde mal komplett dagegen stellen sollte, würde ich ausführlicher handeln und ihm meine Arbeit, die dahinter steckt, nochmal komplett erläutern. Man könnte dem Kunden auch ein kostenloses Extra-Foto anbieten, allerdings würde ich davon abraten, denn es ist den verständnisvollen Kunden gegenüber, meiner Meinung nach, unfair, nur den nicht verständnisvollen Kunden etwas zu schenken. Aber, das muss jeder für sich selbst entscheiden! Im Endeffekt möchtest du einen zufriedenen Kunden.

Zuhause:

Als erstes sichere ich meine Daten nach dem Shooting. So kann ich beruhigt schlafen gehen – denn verlorene Daten sind alles andere als schön!

Nun fange ich an die Bilder zu sortieren. Ich gehe das erste Mal durch und suche mir alle Bilder heraus, die meinem Kunden gefallen könnten. Im zweiten Durchgang schaue ich nochmal über alle Bilder und werfe manchmal wieder welche heraus, da ich sie doch nicht optimal finde von der Pose oder weil ich z.B. weiß, dass ich es nicht gut retuschieren könnte.

Nun importiere ich alle Fotos, packe als Schutz mein Logo drauf und lade sie in die Galerie hoch. Ich arbeite mit „Shootager“. Dort haben meine Kunden eine passwortgeschützte Onlinegalerie. Und ich habe unendlich Speicherplatz für wenig Geld!

Ich schicke meinen Kunden immer eine Anleitung, wie und wonach sie die Bilder auswählen sollen. Es gibt 5 verschiedene Sternenfarben und so können sie z.B. alle, die sie kaufen möchten mit rot kennzeichnen und die Fotos, wo ich zum Beispiel entscheiden soll, mit einem grünem Stern.

Falls meine Kunden auf einem Foto etwas nicht erkennen, z.B. das Auge des Pferdes, durch mein Schutz-Logo, können sie mir immer Bescheid geben und sie bekommen die Ohne-Logo-Version.

Wenn meine Kunden ihre Fotos ausgewählt haben, beginne ich mit der Bearbeitung. Diese bekommen sie bei mir nur via Internet, also als Download. Meine Zielgruppe möchte keine Abzüge.

Aber auch hier: das ist abhängig von DEINER Zielgruppe!

Wenn ich alles fertig habe, bekommen meine Kunden eine persönliche Nachricht von mir, wo der Link zu finden ist und auch nochmal ein Danke an Sie, für das gemeinsame Shooting. Ich möchte, dass meine Kunden einen runden, schönen Abschluss bekommen und das sie zu jederzeit das Gefühl haben, der/die König/in zu sein. Sie sollen mich positiv in Erinnerung haben und sich wohlfühlen.

Schreibe einen Kommentar